Hilde Thoms

HACKUS, KNIESTE & RUNX MUNX – Das Rezeptbuch aus dem Harz

19,90 
  • Hardcover gebunden, 216 Seiten mit 120 farbigen Illustrationen und Abbildungen
  • von der Harzer Bestseller-Autorin Hilde Thoms
  • Versandkostenfreie Lieferung direkt druckfrisch vom Verlag

Verkauf und Versand durch : Verlag Bussert & Stadeler
Artikelnummer 978-3-942115-88-9 Kategorie Schlagwörter , ,

Wo Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten.

– Französisches Sprichwort

Das ißt der Harz: Was für ein Genuß ist das einfache, deftige Mahl! Davon erzählen uns die Rezepte dieses Buches. Aus der Kloster- und Kräuterküche haben sich die frühesten überliefert. Jede Generation gab ihre Erfahrung hinzu.

Wenn wir sie ausprobieren, sind wir wieder in Großmutters Küche. Traditionen der Harzer Eßkultur sind in diesem Buch zu entdecken: Rotes Höhenvieh auf den Harzwiesen; eine Ziegenherde, vom Schäfer begleitet; der unverwechselbar eigene Duft des Harzer Käses; der Fischreichtum in den Flüssen und Teichen; das Wild in den dunklen Wäldern, die alten Obstsorten und die Schokoladenvielfalt.

Was den kulinarischen Harz unvergleichlich und besonders macht, sind die Menschen, die ihn uns auf den Teller bringen. Mit Achtsamkeit für das Bewährte, Mut zum Neuen und mit handwerklichem Geschick. Das macht Lust auf Kochen, auf den gedeckten Tisch und das genußvolle Zusammensein, so daß es uns den Gaumen kitzelt und das Herz aufgeht: Das ist der Harz.

127

Traditionelle Harzer Rezepte zum Nachkochen

70

Insider-Tipps zu Harzer Hofläden, Werksverkäufen und Wochenmärkten

Hilde Thoms

Blick ins Buch mit der Autorin

Liebe Leseinteressierte, ich möchte gemeinsam mit Ihnen unsere eigene Küchenvergangenheit neu entdecken!

Mein Anliegen besteht darin, möglichst vielen Menschen den Harz wieder mit einfachen und der jeweiligen Jahreszeit entsprechend naturbelassenen Nahrungsmitteln schmackhafter zu machen, um sie zur Rückkehr zu einer bewußten Lebenskunst des guten Essens, die sich gegen den täglich wachsenden Verfall der Nahrungskultur richtet, anzuregen (…)

Es soll eine Empfehlung sein, den Leser bei Kräften und auch bei guter Laune zu halten, denn eine Selbstsorge, die das Nützliche des Essens mit dem Augenschmaus kulinarischen Genießens verbindet, will gelernt sein. Ausdruck des feinen Geschmacks ist das einfache Mahl. Gutes Essen erfordert auch gute Zutaten, einen guten Koch, Phantasie und Liebe zum Gast und zur Natur, der Grundlage einer ganzheitlichen und nachhaltigen Ernährung.

Die Rezepte sind alt, sie wurden weitervererbt und auch immer wieder etwas verändert, sind aber harztypisch geblieben: Kräftig, deftig und einfach. Sie sind zugleich in ihren historischen Bezug eingebettet. So können sie künftig wieder zum festen Bestandteil unserer heimischen Küche werden. Experimentieren mit dem Würzen ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht! Sprichwörter, Redewendungen und Zitate habe ich so eingestreut, daß sie das Buch wie Salzkörnchen in der Suppe pikant und schmackhaft machen, damit dem Leser das Wasser im Munde zusammenläuft. Wohl bekomm’s!

Leseproben

Mit den Rezepten reduzieren wir die oft zu große Anzahl an Zutaten, die aber präzise ausgewählt sind und nicht dem Zufall überlassen wurden. Der gesundheitliche Aspekt und die Qualität des einfachen Mahles sollen uns den Urgeschmack, den wir vielleicht noch aus der Kindheit im Gedächtnis haben, zurückbringen. Beim Erinnern an die Vergangenheit kann es sogar ein einziges Gericht sein, das wir einfach nicht mehr so nachkochen können, wie es vielleicht unsere Großmutter servierte. Wir tragen immer eine Erinnerung aus diesen Zeiten mit uns herum und sehnen uns vielleicht auch nach einem bestimmten Duft oder Geschmack, der inzwischen verloren ging. Die ‚Ursuppe‘ bleibt ein Teil unserer Kindheit. Jeder hat seinen eigenen Urgeschmack. Und wenn wir in der Fremde sind, wissen wir, wie Heimat schmeckt. Die Rückkehr an den Tisch zu Hause läßt uns die große Welt vergessen. Und wenn wir selbst gekocht haben, sehen wir uns auf jedem Teller wieder.

Eine Mahlzeit soll alle 5 Sinne ansprechen, um die heilsamen Effekte eines sinnlichen Essens für Körper und Geist zu erreichen. Mit Zunge und Gaumen ertasten wir den Verarbeitungsgrad und die Konsistenz der Speise und an den Knackgeräuschen erkennen wir die Frische. Damit Speisen und Getränke ihr volles Aroma entfalten können, müssen wir neben der Zunge auch Nase, Augen, Ohren und Lippen einsetzen und einen Nerv, der den Schmerz als Schärfe hervorruft (…)

Neben den vier Geschmacksrichtungen süß, sauer, bitter und salzig, die unsere Zunge unterscheidet, haben Wissenschaftler noch eine weitere herausgefunden, umami nach dem japanischen Wort für köstlich; mehr wohl als herzhaft oder würzig zu umschreiben. Ausschlaggebend ist auch unser Geruchssinn. Ohne Teilnahme des Geruchs kann keine vollständige Geschmacksempfindung entstehen. Die Nase folgt Aromen und Düften, denn die entscheidenden Empfindungen kommen durch Aromen zustande. Bei Schnupfen erlebt man die starke Beeinträchtigung des Geschmacksempfindens. Ohne funktionierendes Riechorgan schmeckt alles fast gleich.

„Die ärztliche Erfahrung lehrt, daß intensive angenehme Duft- und Schmeckreize anregen und beleben…“ (Prof. Dr.H. Glatzel) Aromen sind aber eher subjektiv, jeder Mensch schmeckt anders. Geschmack kann sich auch ändern, ähnlich einem Lernprozeß. Hierbei kommt es auf Probieren an, denn es lassen sich auch Aromen kombinieren, die normalerweise auf der Zunge nicht zusammenkommen wie süß und pikant.

Essen kann ein Fest der Farben und der Düfte, ein Zusammenspiel aller Sinne werden, wenn wir uns dabei genügend Zeit lassen, die Beschleunigung ausbremsen und den Augenblick und die Atmosphäre genießen, dann essen alle Sinne mit. Aber es schmeckt einem auch so, wie man aufgelegt ist. Ludwig Tieck beschreibt in seiner Literaturkomödie „Der gestiefelte Kater“, daß der Koch die Launen eines Königs lenken kann. Speisen, die man zu sich nimmt, sind sozusagen die Regisseure unserer Gefühle. Und was wir essen, wird auch ein Teil von uns.

Sage mir, was Du ißt und ich sage Dir, wer Du bist, sagt das Sprichwort.

Marke

Hilde Thoms

Hilde Thoms, 1937 in Grevesmühlen/Mecklenburg geboren. Fachhochschulstudium. Bis 1988 als Pharmazie-Ingenieur im Apothekenwesen gearbeitet. Danach in Blankenburg/Harz Aufbau eines mittelalterlichen Klostergartens. Publikationen: »Klostergarten Michaelstein«, »Altes Kräuterwissen aus dem Harz« und »HACKUS, KNIESTE & RUNX MUNX – Das Rezeptbuch aus dem Harz« . Schreibt botanische, kulturelle, geschichtliche Beiträge und Ausstellungstexte. Lebt in Blankenburg, Harz.
Hilde Thoms

Impressum

Verlag Bussert & Stadeler
Westerhäuser Straße 209
06484 Quedlinburg
Deutschland
Tel 03946 708765
Fax 03946 916080
E-Mail info@bussert-stadeler.de

Geschäftsführer wie Inhaber: Dr. Frank Bussert, Helmut Stadeler
Steuer-Nummer: 231/151/11604
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 271526921

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

AGB und Widerrufsrecht

Vertragspartner des Kunden ist der Verlag Bussert & Stadeler, Westerhäuserstraße 209, 06484 Quedlinburg. Der Verlag Bussert & Stadeler führt die Bestellungen auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch.

1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und dem Verlag Bussert & Stadeler gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

2 Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte stellt kein rechtlich bindendes Angebot des Verlags, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Der Kunde kann Produkte auswählen und in den Warenkorb legen. Durch das Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung für die von ihm ausgewählten Produkte ab. Vor Abgabe der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Die Bestellung kann jedoch nur abgegeben werden, wenn der Kunde durch die Auswahl der Checkbox „Ich habe die AGB und Widerrufsrecht gelesen und stimme zu.“ die Vertragsbedingungen akzeptiert hat. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung erfolgt durch eine automatisierte E-Mail nach Zugang der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme durch den Verlag dar. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn der Verlag Bussert & Stadeler das Angebot des Kunden durch eine seperate Auftragsbestätigung per Email oder durch Zusendung des bestellten Produkts annimmt.

3 Widerruf

3.1 Widerrufsbelehrung

3.1.1 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung auf einem dauerhaften Datenträger. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, wenn die Erklärung auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an: Verlag Bussert & Stadeler, Westerhäuserstraße 209, 06484 Quedlinburg, Fax: 03946 916080, E-Mail: info@bussert-stadeler.de.

3.1.2 Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Dienstleistung verpflichtet, wenn Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Willenserklärung, für uns mit deren Empfang.

Ein Widerrufsrecht besteht nicht – bei der Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

3.2 Muster-Widerrufsformular

Sie können für den Widerruf das nachfolgende Widerrufsformular  verwenden, hier steht es auch zum Download bereit. Drucken Sie dies ggf. aus und senden uns dies mittels Fax, Email oder postalisch zurück. Die Verwendung des Formulars ist aber nicht zwingend.

Verlag Bussert & Stadeler
Westerhäuserstr. 209
06484 Quedlinburg
Fax: 03946 916080
Email: info@bussert-stadeler.de

Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren:

…………………………………………………………….
…………………………………………………………….
…………………………………………………………….
Titel der Waren (ggf. ISBN und Ladenpreis)
…………………………………………………………….
Bestellt am
…………………………………………………………….
bzw. erhalten am
…………………………………………………………….
Name des Kunden
…………………………………………………………….
Anschrift des Kunden
…………………………………………………………….
Unterschrift des Kunden
(nur bei schriftlichem Widerruf)
…………………………………………………………….
Datum

3.3 Rücksendekosten bei Widerruf

Für Rücksendungen im Rahmen von Einzelbestellungen innerhalb von Deutschland, der Schweiz und Österreich werden unabhängig vom Bestellwert keine zusätzlichen Fracht-, Liefer- oder Versandkosten oder sonstige Kosten berechnet. Für Rücksendungen in andere Länder der Europäischen Union und des europäischen Wirtschaftsraums wird zusätzlich eine Versandkostenpauschale in Höhe von 7,50 Euro pro Lieferung, bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union zusätzlich eine Versandkostenpauschale in Höhe 15,00 Euro in Rechnung gestellt. Gegebenenfalls nach Maßgabe der anwendbaren Gesetze zu leistende Zölle und Abgaben hat der Kunde zu tragen.

4 Lieferung

a) Die Lieferung erfolgt an die von Ihnen angegebene Adresse.

b) Für Lieferungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland berechnet Ihnen der Verlag Bussert & Stadeler keine Versandpauschale. Für Österreich und die Schweiz berechnet Ihnen der Verlag Bussert & Stadeler ebenfalls keine Versandpauschale. Für Lieferungen in andere Länder der Europäischen Union und des europäischen Wirtschaftsraums wird zusätzlich eine Versandkostenpauschale in Höhe von 7,50 Euro pro Lieferung, bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union zusätzlich eine Versandkostenpauschale in Höhe 15,00 Euro in Rechnung gestellt. Gegebenenfalls nach Maßgabe der anwendbaren Gesetze zu leistende Zölle und Abgaben hat der Kunde zu tragen.

c) Sollte wider Erwarten etwas nicht sofort lieferbar sein, werden Sie hierüber per E-Mail benachrichtigt und über neue Lieferfristen informiert. Bei kurzfristig vergriffenen bzw. noch nicht erschienenen Titel räumen Sie dem Verlag Bussert & Stadeler das Recht zur Vormerkung ein. Angekündigte Neuerscheinungen stellt Ihnen der Verlag Bussert & Stadeler dann sofort nach Verlagsauslieferung zu.

d) Der Verlag Bussert & Stadeler ist zu Teillieferungen berechtigt, bei denen für Sie keine zusätzlichen Porto- oder Verpackungskosten anfallen. Für Auskünfte über Ihren Bestell- bzw. Lieferstatus senden Sie bitte eine E-Mail an info@bussert-stadeler.de.

e) Bei Nichtverfügbarkeit einer Ware kann sich der Kunde für den Fall der späteren Verfügbarkeit (z.B. Erscheinen, Nachdruck, Neuauflage) vormerken lassen. Der Kunde kann die Vormerkung jederzeit ohne Einhaltung einer Frist schriftlich, per Telefax oder per E-Mail widerrufen. Der Widerruf ist zu richten an: Verlag Bussert & Stadeler, Westerhäuserstraße 209, 06484 Quedlinburg, Fax: 03946 916080, Email: info@bussert-stadeler.de. Im Falle einer nicht widerrufenen Vormerkung kommt der Vertrag zustande, wenn die Ware dem Kunden zugeht.

5 Falsche oder fehlerhafte Lieferung

Falsch gelieferte oder mangelhafte Ware ist unter Angaben von Gründen bzw. genauer Angabe des/der falsch gelieferten Titel/s an den Verlag Bussert & Stadeler, Westerhäuserstraße 209, 06484 Quedlinburg, Fax: 03946 916080, E-Mail: info@bussert-stadeler.de zu senden. Die Rechnung muss der Ware beigelegt werden. Bei begründeten Reklamationen tauscht der Verlag Bussert & Stadeler die falsch gelieferte oder mangelhafte Ware gegen einwandfreie Ware aus.

6 Zahlungsbedingungen und Verzug

Alle Preise enthalten bereits die Mehrwertsteuer, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vermerkt ist.

a) Sie können zwischen den im Rahmen des Bestellvorgangs angebotenen Zahlungsarten auswählen. Für den Fall der Rückgabe oder Nichteinlösung einer Lastschrift ermächtigen Sie die Bank hiermit unwiderruflich, dem Verlag Bussert & Stadeler Ihren Namen sowie Ihre aktuelle Anschrift mitzuteilen.
b) Der Kaufpreis ist mit einem Zahlungsziel von vierzehn Tagen und ohne Abzug von Skonto mit der Bestellung fällig, auch wenn es sich um eine Teillieferung handelt.
c) Sollten Sie in Zahlungsverzug kommen, so ist der Verlag Bussert & Stadeler berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern.
d) Die Überfälligkeit beginnt nach 2 Wochen vom Rechnungsdatum. Wir behalten uns vor, überfällige Forderungen an ein externes Inkassounternehmen zu übertragen. Die daraus entstehenden Kosten sind vom Gläubiger zu tragen.

7 Eigentums- und Rechtsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zu ihrer vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verlags Bussert & Stadeler. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Jena. Die Einräumung der Nutzungsrechte an digitalen Inhalten erfolgt unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Bezahlung der diesbezüglichen Vergütung.

8 Gewährleistung

Sollten Sie dem Verlag Bussert & Stadeler einen Mangel der gelieferten Ware nachweisen, wird der Verlag Bussert & Stadeler in angemessener Nachfrist eine Ersatzlieferung veranlassen. Gelingt dies dem Verlag Bussert & Stadeler binnen 8 Wochen nicht, so haben Sie entweder das Recht auf Rückgängigmachung des Kaufes oder auf Herabsetzung des Kaufpreises. Der Verlag Bussert & Stadeler haftet für verschuldete Schäden bei der Verletzung der vertraglichen Hauptpflichten bis zur Höhe des Kaufpreises der bestellten Ware. Darüber hinaus haftet der Verlag Bussert & Stadeler lediglich nach dem Produkthaftungsgesetz. Die Haftung für die Verletzung vertraglicher Nebenpflichten ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden durch uns grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde. Im Falle einer leicht fahrlässigen Verletzung einer vertraglichen Hauptpflicht haftet der Verlag Bussert & Stadeler für den typischerweise vorhersehbaren Schaden bis zur Höhe des Kaufpreises der bestellten Ware.

9 Datenschutz und Sicherheit

Wir wissen Ihr Vertrauen zu schätzen und wenden große Sorgfalt an, um Ihre persönlichen Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Ihre Bestellung, die persönlichen Daten und Ihre Angaben zur Zahlungsabwicklung sind durch technische Sicherheitssysteme und zusätzliche Berechtigungsverfahren geschützt.

10 Informationen zur Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

11 Schlussbestimmungen

Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt. Für alle Streitigkeiten aus dem Vertrag gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen.

Stand: Januar 2018